Twisted Sister – eine unendliche Geschichte

TWISTED „FUCKING“ SISTER…zumindest ein paar Hits der New Yorker Hard Rock Institution wird jeder Rocker und wohl auch so ziemlich jeder Metaller mitsingen können. Gestern wurden TWISTED SISTER für das Sweden Rock Festival 2009 bestätigt und auch, wenn ein Auftritt der verdrehten Schwestern auf meiner Liste der besten Konzerte mindestens in den Top 5 steht, ärgert es mich.

Aber fangen wir von Vorne an. Ich habe die Geschichte des TWISTED SISTER Comebacks, zumindest so weit sie Deutschland betrifft, mehr oder weniger Komplett mit erlebt. Ich glaube es war 1999, als TWISTED SISTER das erste Mal für deutsche Festivals angekündigt wurde…und nicht auftraten. Dafür gehörte ich zu denen, die das Glück hatten, DEE SNIDER erst 2000 in Wacken und ein Jahr später beim Bang Your Head zu erleben. Und wer 2001 dabei war, wie tausende Rocker und Metaller durchnässt bis auf die Knochen noch auf den Zeltplätzen den Chorus von „We’re Not Gonna Take It“ gesungen haben, wird diesen Augenblick kaum vergessen.

Doch ein DEE SNIDER in normalen Klamotten ist eben noch nicht das komplette Paket, richtig? 2003 sollte es dann endlich so weit sein. Ein Mal noch auf große Fahrt gehen und dann dann das Kapitel entgültig abschließen. Das Bang Your Head sollte der Ort sein, wo es passierten sollte. Und man konnte das Gefühl bekommen, daß 2/3 der Zuschauer nur wegen TWISTED SISTER da waren. Kaum ein Autoradie, aus dem nicht irgendwann „I Wanna Rock“ dröhnte.
Und dann war es so weit. „It’s A Long Way To The Top“ als Intro und mit „What You Don’t Know Sure Can Hurt You“ als Opener. Ich habe an diesem Tag in der ersten Reihe gestanden und was da an Energie aus dem Publikum kam, war unglaublich. Als DEE „I Wanna Rock“ ankündigte und ihm aus tausenden von Kehlen „ROCK!“ entgegenschallte, wußte er selbst nicht was er sagen sollte. Bei „The Price“, das vom Publikum Wort für Wort mitgesungen wurde, setzten sich die Bandmitglieder

Nun, irgendwie scheinen die Einstellungsvoraussetzungen für einen Job im Twisted Sister Lager nicht all zu hoch zu sein, denn auch dieses Mal wurden die Tonaufnahmen schwer beschädigt, so daß sie für die folgende DVD Veröffentlichung aus mehr als einem halben Dutzend Quellen rekonstruiert werden mußten.
Das Produkt, daß ich mir am Erscheinungstag kaufte und voll Vorfreude in den Player legte, war eine Unverschämtheit. Das Bild wurde bei schnellen Bewegungen Pixelig und der Sound klang…na ja, als hätte man ihn aus einem halben Dutzend Quellen zusammengestückelt und was noch dazu viel zu leise. Als wäre das noch nicht genug, wurde das Konzert alle ein bis zwei Songs von Interview oder Dokuschnipseln unterbrochen, die man auch nicht ausschalten konnte. Zu sagen, ich wäre enttäuscht gewesen, ist eine Untertreibung.

Als TWISTED SISTER für das Bang Your Head Jubiläum 2005 angekpndigt wurden war meine Begeisterung entsprechend abgekühlt. Aber dieses Mal sollte es wirklich die allerletzte Tour sein. Also ein weiteres mal drei Bands vorher angestellt und einen Plazt in der ersten Reihe ergattert um die Band würdig in die Rente zu verabschieden…
Nur leider haben auch hier die New Yorker wieder nicht mitgespielt. Gespielt haben sie schon, nur leider das komplette „Stay Hungry“ Album am Stück. Und als die Hits verbraten waren, langweilten sich die Zuschauer beim Füllmaterial, während andere essenzielle Songs gar nicht erst den Weg auf die Setlist gefunden hatten. Dazu kam ein so gestelltes Stage-Acting, daß ich gewettet hätte, daß das Konzert für eine weitere Veröffentlichung mitgeschnitten wurde…die kam allerdings bis heute nicht.

Und jetzt also das Sweden Rock Festival 2009. Dieses Mal soll es nur das letzte Mal in den charakteristischen Kostumen sein. So ganz will ich das aber noch nicht glauben. Und wieder soll „Stay Hungry“ komplett und am Stück gespielt werden. Warum bloß? Klar, es ist das erfolgreichste Album. aber lange keine 10 Punkte Scheibe, bei der jeder Ton perfek sitzt und man keinen Song verpassen möchte. Und wann, von einigen wenigen Konzeptalbum wie dem göttlichen „Operation Mindcrime“ der „The Wall“ hat es schon mal ein gutes Konzert ergeben, wenn ein Album komplett und am Stück gespielt wurde?
Ganz ehrlich ich erwarte nicht viel und ärgere mich fast ein Bißchen, daß TWISTED SISTER ein weiteres Mal an meinen Erinnerungen an ihren genialen Auftritt vom bang Your Head 2003 kratzen werden. Und trotzdem werden ich darauf setzen, daß das Publikum in Schweden, das wie ich eher der alten Schule anhängt, den Schwestern noch mal richtig in den Allerwertesten treten wird. Ich werde vermutlich wieder in der ersten Reihe stehen und ich werde Berichten.

Mit dieser Aussicht lege ich „I Wanna Rock“ ein und drehe den Regler auf 11. Macht’s mir nach, bis zum nächsten Mal

Im Original veröffentlicht bei BurnYourEars: Mein Senf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s