Abschied auf Raten

Wer nicht unbedingt das Pech hatte, durch Nu-Metal oder Metalcore an härtere Gitarrenmusik herangeführt zu werden, wird irgendeine Beziehung zu den großen Bands der 70er und 80er Jahre haben. Auch wenn sich die Rock- und Metalszene mittlerweile in unzählige Sub-Genres aufgespaltet hat, sind immer noch Bands wie AC/DC, METALLICA, MOTÖHEAD, LED ZEPPELIN oder mit Abstrichen KISS, SLAYER, SAXON etc. die Konsensbands, die von jedem irgendwie gehört werden. Aber die werden halt auch nicht jünger.

IRON MAIDENs Bruce Dickinson kündigt dieser Tage noch ein weiteres Album für 2010 an und eine weitere Best Of Tour im Jahr 2013. Aber dann, so kann er sich vorstellen, könnte das Ende von IRON MAIDEN oder zumindest sein Ende bei IRON MAIDEN endgültig gekommen sein.
Und auch andere Bands denken ans Ende oder gleich an den Generationswechsel. Es ist ja nichts Neues, wenn einzelne Positionen neu besetzt werden, wenn die alten Mitglieder aus welchen Gründen auch immer die Band verlassen, aber wenn KISS über eine Besetzung ohne ein einziges Originalmitglied nachdenken und Vincent DeFurnier darüber sinniert, ob sein Alter-Ego ALICE COOPER nicht auch nach seinem Gang in den Ruhestand weiter rocken könnte, dann fragt sicher der geneigte Fan, ob er dafür wirklich noch sein hart verdientes Geld investieren möchte. Bei anderen Bands ist schon das Alter der Beteiligten ein sicheres Zeichen, dass irgendwann in den nächsten Jahren Schluss sein wird, wenn die Musiker nicht in Rollstühlen auf die Bühne gebracht werden sollen.
Bis dahin liefern diverse Bands eine Klassiker-Tour nach der anderen ab. IRON MAIDEN sind bereits beim zweiten Teil ihrer „Somewhere Back In Time“ Tour, KISS haben die „35 Alive!“ Tour hinter sich, andere Bands ziehen mit Touren zu Jahrestagen von klassischen Alben nach. Die gleichen und viele andere Combos kehren zu ihren Wurzeln zurück und klingen wieder wie vor 20 oder 30 Jahren.

Das kann aber nicht darüber hinweg täuschen, dass die Zeit der Dinosaurier langsam zu Ende geht. Und hier und da ist man fast dankbar. Wer auf den vergangenen Touren von JUDAS PRIEST eines der Konzerte erwischt hat, bei denen sich Rob Halford am Teleprompter festgeklammert hat, möchte eine weitere Demontage der Legende vielleicht lieber nicht erleben.
Und doch gibt es die Unzerstörbaren. Es mag nicht jedes der letzten MOTÖRHEAD Alben essenziell gewesen sein, aber auf der Bühne sind Lemmy und Co immer noch purere Rock N’Roll. SAXON haben ihr Publikum immer noch ihr Publikum im Griff und RUSH veröffentlichen nicht nur ein Hammer Album nach dem Anderen, sondern versetzen auch auf der Bühne ihr Publikum in Verzücken. Aber wie lange können und wollen sie noch?

Die Retro-Welle rollt und so werden auch Menschen wie ich, die mit so ziemlich allen modernen Stilrichtungen von Rock und Metal nichts anfangen können, nicht auf „neue“ Musik verzichten müssen. Und doch…der Abschied von den alten Helden fällt schwer und es gibt so viele Bands oder auch nur Songs, die ich ein Mal live gehört haben möchte, bevor die goldene Hard Rock Generation abtritt. Die Liste wird langsam kleiner, aber noch gibt es so viele Bands zu sehen…Und so viele habe ich schon verpasst?

Mit diesen Gedanken suche ich mir mal ein paar Klassiker und drehe die Anlage auf 11.

Im Original veröffentlicht bei BurnYourEars: Mein Senf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s