Timing ist alles

Passender geht es kaum. Rund zwei Monate war die Überwachung der Kommunikation durch die USA Thema in den deutschen und internationalen Medien, auch wenn das Echo in der Bevölkerung eher verhalten war, besonders wenn man es mit anderen „Skandalen“ vergleicht – erinnert sich eigentlich noch jemand an den Aufschrei, als Kamerawagen für Google-Earth durch das Land gefahren sind und allerorts diskutiert wurde, welchen Eingriff in die Privatsphäre die möglicherweise sichtbaren Hausfassaden darstellen?

Nach den neuesten Veröffentlichungen der letzten Woche sind zwei Dinge klar. Zum einen sind eine ganze Reihe der Maßnahmen, von denen sich versiertere Nutzer etwas Sicherheit vor der Ausspähung durch die NSA erhofft haben, allem Anschein nach wirkungslos. Das jetzt bekannt gewordenen XKeyscore System lässt sich durch die Nutzung z.B. von VPNs nicht irritieren.
Zum anderen aber können auch die Regierenden dies- wie jenseits des Atlantiks nicht darauf hoffen, dass Edward Snowden sein Pulver verschossen hat und keine weiteren Enthüllungen folgen. Im Gegenteil, es scheint durchaus noch Luft nach oben zu bleiben und XKeyscore lässt Prism und Tempora nahezu amateurhaft erscheinen.

Just in dieser Situation geben die USA Terrorwarnungen heraus und beherrschen damit von einem Moment auf den anderen die Schlagzeilen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Die Situation erinnert an die regelmäßigen Warnungen der Bush-Administration, die in der Comedyserie „American Dad“ einmal mit den Worten zusammengefasst wurde: „Es könnte jederzeit irgendwo irgendetwas passieren!“
Und selbstverständlich werden sich die Terrorwächter unabhängig von den realen Ereignissen selbst auf die Schulter klopfen. Passiert nichts, hat das Aufdecken und Publikmachen der teuflischen Pläne die Terroristen aufgeschreckt und von ihrem Vorhaben abgebracht. Sollte es tatsächlich zu Vorfällen kommen, ist das selbstverständlich ein Beleg für die Notwendigkeit weiterer Überwachung – und nicht etwa ein Beleg für die Nutzlosigkeit bestehender Maßnahmen. Timing ist eben alles.

Im Original veröffentlicht beim Spiegelfechter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s