Monatsarchiv: Juni 2009

Ausgepoppt

Es ist erst einige Tage her, daß die Popkomm, die große deutsche Messe der Musikindustrie, für dieses Jahr abgesagt wurde. Die Lage der Branche wäre schwierig, lässt man verlauten, und das Interesse der großen Aussteller in diesem Jahr zu gering. Und irgendwie wird der schwarze Peter wieder dem Kunden zugeschoben, der einfach nicht genug kaufen will oder Musik gleich illegal herunter lädt. Das zeigt vor allem eines: Die Musikindustrie ist immer noch weit davon entfernt, sich mit ihren eigenen Fehler aus Vergangenheit und Gegenwart zu beschäftigen und sucht lieber außerhalb der eigenen Kreise Schuldige, statt Lösungen.

Keine Frage, das illegale Herunterladen von Musik ist ein Problem. Und auch ich bin der Meinung, dass ich entweder für das geistige Eigentum eines anderen (finanzielle Aufwendungen wie Aufnahmestudio inklusive Tontechniker, Mastering, Pressen des Tonträgers usw. sind natürlich auch zu bedenken) eine Gegenleistung zu erbringen habe, also mir den Tonträger kaufe. Alles andere entspricht einfach nicht meinem Rechtsempfinden.
Gleichzeitig sind die tatsächlichen Auswirkungen von Tauschbörsen und Co auf die Verkäufe von Tonträgern sehr umstritten. Von der Musikbranche in Auftrag gegebene Untersuchungen widersprechen sich vollkommen mit denen einiger anderer Institute, die abgesehen von Single-Verkäufen sogar Steigerungen feststellen. Fakt ist, die Einnahmesituation der Musikindustrie hat sich in den letzten Jahren verschlechtert. Dazu hat sie aber auch nicht unwesentlich selbst beigetragen. Weiterlesen

Advertisements